Rostumwandler vorgeführt

[Werbung] Rostumwandler vorgeführt. Heute zeigen wir euch, wie man mit einem purux Produkt Rost umwandeln kann. Richtig gehört, wir entfernen den Rost nicht einfach, sondern wandeln ihn um. In was eigentlich? Auch das erfahrt ihr hier im Artikel. Wir zeigen euch dazu den Ablauf Schritt für Schritt.

Benötigte Materialien

purux Rostumwandler

Rostiges Metall/Metallfigur

Leeres Behältnis (z.B. Plastikdose)

Vorsicht beim Arbeiten mit Säuren. Vorsicht ist hier immer besser als Nachsicht. Tragt bei der Verwendung des Rostumwandlers immer Schutzhandschuhe, Schutzkleidung und einen Augenschutz. Nach Gebrauch gründlich die Hände waschen und bei Hautkontakt mit viel Wasser waschen. Weitere Informationen findet ihr direkt auf dem Etikett.

Vorbereitung ist Alles

Das zu behandelnde Objekt muss vorher entfettet sein. Entfernt losen Rost grob, zum Beispiel mit einem kleinen Pinsel. Ihr könnt den Rost auch abbürsten, aber nicht abschleifen, denn wenn kein Rost mehr da ist, kann der Vorgang der Phosphatierung nicht stattfinden.

Wir haben in unserem Projekt Ameise einen leeren Plastikbehälter verwendet, die rostige Ameise hineingelegt und den Behälter dann mit Rostlöser aufgefüllt. Dann heißt es warten. Der Rostumwandler macht seine Arbeit ganz von alleine. Auf den folgenden Bildern seht ihr, wie sich die Optik der Ameise nach und nach ändert. Das rostige Orange verschwindet von Stunde zu Stunde immer mehr.

Nach einer Stunde im Rostumwandler-Bad

Es ist noch kaum ein Effekt zu erkennen, aber die kleinen Luftbläschen zeigen schon an, dass der Rostumwandler arbeitet. Die Spannung steigt.

 

Nach drei Stunden

Erste Erfolge werden sichtbar. Ein Teil des Rostes hat sich bereits gelöst und schwimmt an der Oberfläche. Die Phosphatierung hat eingesetzt, was an der dunklen Färbung der Ameise zu erkennen ist.

 

Nach sechs Stunden im Rostumwandler-Bad

Der Rost wird sichtlich immer weniger.

 

Nach 24 Stunden

Einen Tag später, um genau zu sein nach 24 Stunden sieht die Ameise nun so aus. Am Rücken ist der Rost noch gut erkennbar. Gefällt uns schon ganz gut, aber wir sind der Meinung: Da geht noch was!

 

Nach weiteren 6 Stunden im Rostumwandler

Die Ameise badet inzwischen seit ziemlich genau 30 Stunden – sieht es so aus.

 

Nach insgesamt 48 Stunden

Wir haben uns entschieden, insgesamt 48 Stunden zu warten. Die Ameise war dann komplett mit der schwarzen Schutzschicht überzogen. Man kann diese nun einfach trocknen lassen und die Ameise so lassen wie sie ist. Wenn man sie aber lackieren möchte, muss sie mit Wasser gespült werden. Auf der Schutzschicht würde der Lack sonst nämlich nicht halten. Wir haben die Ameise also abgespült und trocknen lassen. Im letzten Bild seht ihr, wie sie jetzt aussieht.

Der Effekt ist mehr als deutlich zu erkennen. Der Rostumwandler kann den Rost nicht wieder in Metall zurück verwandeln, aber die Verwandlung ist doch spektakulär.

 

Ihr möchtet keinen Tipp mehr verpassen? Dann meldet euch doch für die Briefe von Andrina.de an. Damit erhaltet ihr einmal im Monat einen virtuellen Brief mit allen neuen Tipps von uns.

 

Dieser Artikel wird gesponsert von:

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *