Eingebranntes entfernen mit Natron

[Werbung] Eingebranntes entfernen mit Natron – kann das funktionieren? Es ist immer ärgerlich, wenn unterm Kochen etwas anbrennt. Egal ob in der Pfanne oder im Topf. Oft genügt schon ein Moment der Unachtsamkeit und dann ist es auch bereits zu spät. Wenn der Inhalt schon verbrannt ist, möchte man wenigstens Topf (oder Pfanne) retten. Vielen sehen in diesem Moment nur noch eine kräftezehrende Lösung: Schrubben. Das ist so allerdings nicht richtig. Es geht viel einfacher, ohne körperlichen Aufwand und dabei auch noch mit einem altbekannten Hausmittel.

Eingebranntes entfernen und angebrannten Topf retten

Eingebrannter Topf

Das Hausmittel Natron ist für seine Vielseitigkeit bekannt. Es ist unschlagbar bei seinen Talenten, eigentlich ganz klar, dass Natron auch das scheinbar Unmögliche schafft. Mit der nachfolgenden Anleitung könnt ihr euer Kochgeschirr retten.

Es braucht nicht viel, um den angebrannten Topf zu retten. Man nehme etwas Natron, vermenge dieses mit ein wenig Wasser und mischt es zu einer Paste. Tipp: Das kann man direkt im Topf, auf dem Angebrannten machen. Alle angebrannten Stellen müssen von der Paste bedeckt sein. Dann heißt es Warten. Am besten lässt man den Topf dann über Nacht stehen. Je nachdem wie schlimm der Topf eingebrannt ist, kann man die Einwirkzeit auch auf 24 Stunden erhöhen.

Eingebrannter Topf vorher nachher

Nach der Einwirkzeit kann die Paste, inklusive der eingebrannten Rückstände, mühelos feucht abgewischt werden. Der Topf glänzt und sieht nun wieder aus wie neu. Das funktioniert nicht nur bei Töpfen, Pfannen und Backblechen. Auch bei hartnäckigen Verkrustungen im Backofen könnt ihr die Natron-Paste verwenden.

Ihr seht, es geht auch ohne die teuren chemischen Reinigungsmittel aus der Sprühdose. Eingebranntes entfernen mit Natron funktioniert schließlich bestens. Die kostengünstige und umweltfreundliche Alternative entfernt auch die hartnäckigsten Verkrustungen. Ganz ohne Schrubben.

Für weitere Tipps & Anleitungen zum Gebrauch von Hausmitteln tragt euch am besten gleich für die Briefe von Andrina.de ein. Damit erhaltet ihr einmal im Monat einen virtuellen Brief von uns.

 

Dieser Artikel wird gesponsert von:

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *