Natürliche Weihnachtsdeko

Natürliche Weihnachtsdeko. Klein, aber fein. Wenig Aufwand, großer Effekt. Erinnert ihr euch noch an meiner Herbstdekoration, welche ich mir aus der Natur geholt habe? Genau mit diesen Materialien habe ich weiter gearbeitet und daraus entstand meine weihnachtliche Tischdekoration.

In und um die Weihnachtszeit darf es gerne etwas festlicher sein, aber das heißt ja nicht, dass die Dekoration ein Vermögen kosten muss. Ich zeige euch heute, wie ihr mit einem kleinen Budget und wenig Zeit eine festliche Deko zaubern könnt.

Das braucht ihr für eure natürliche Weihnachtsdeko

  • Nüsse & Eicheln
  • Acrylfarbe in bronze, gold oder silber und Pinsel
  • Tannenzweige
  • Origami-Sternchen
  • optional: Bänder, kleine Notizen, Teelichtglas

 

Und so geht’s

Ich gebe euch diesmal keine Schritt für Schritt Anleitung, sondern möchte euch mit meinen Ideen inspirieren. Es soll schließlich nicht alles einfach nur gleich aussehen, sondern so, wie es euch gefällt. Ihr möchtet mehr Farbe? Dann verwendet verschiedene Farben, kombiniert mit z.B. Hagebutten oder setzt Weihnachtsbaumkugeln mit ein. Seid einfach kreativ, erlaubt ist alles, was euch gefällt.

Zu Weihnachten gehört Glanz und Glitzer einfach für mich dazu. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, Bronzefarbene Highlights in meine ansonsten natürliche Deko mit einzubauen. Dass ich gerne mit Naturmaterialien arbeite, habe ich euch schon erzählt und das ist auch hier der Fall. Ich nehme einfach ein paar Elemente und male diese mit Acrylfarbe an. In dem Fall waren es ein paar ganze Walnüsse, ein paar Walnusshälften und einige Eicheln. Die restlichen Früchte lasse ich so wie sie sind.

Wenn ihr Nüsse (oder etwas anderes) bemalt, bedenkt bitte, dass die Farbe etwas Zeit zum Trocknen braucht. Ihr solltet also am besten am Vortag anmalen/lackieren und erst am nächsten Tag damit dekorieren. Ihr könnt die Nüsse, Eicheln, etc. Jetzt einfach als Streudeko nutzen, oder ihr füllt ein Teelichtglas damit. Oben auf noch eine Kerze und es ist für mich perfekt. Im Nachhinein denke ich mir, dass eine Kordel um das Glas auch noch hübsch ausgesehen hätte.

 

Kleine Botschaften

Wenn ihr es schafft, Walnüsse ganz präzise zu öffnen, dann habe ich noch eine tolle Idee für euch. Das funktioniert zum Beispiel mit einem Messer (Achtung! Verletzungsgefahr), mit viel Talent oder etwas Glück. Es gibt viele Möglichkeiten, die alle nicht ganz einfach sind. Wenn ihr den ultimativen Tipp habt: Immer her damit!

Sobald ihr nun zwei Walnussschalen-Hälften habt, entfernt das Innenleben und lackiert die Nuss. Im Anschluss könnt ihr eine Botschaft auf einen kleinen Zettel schreiben und diesen aufrollen. Zettel in die Nuss und dann mit einer Kordel verschließen. Eignet sich übrigens auch top als Geschenkverpackung für z.B. Ohrringe!

Als farbliches i-Tüpfelchen habe ich mich für Origami Sterne entschieden. Die Origami Sternchen sind natürlich auch selbst gemacht. Nachdem es hierfür schon gefühlt 1000 Anleitungen auf Pinterest gibt, verzichte ich auf eine eigene. Ihr braucht dazu lediglich schmale Papierstreifen und ein bisschen Zeit. Gebt bei der Suche auf Pinterest einfach “Origami Stern” ein, dann findet ihr die Anleitungen dafür.

Nachdem ich genau diese Deko für meine weihnachtliche Tafel verwenden werde, kombiniere ich mit einer schönen Tischdecke oder einem Tischläufer. Dabei wird der farbliche Kontrast nochmal intensiviert. Das war es dann auch schon. Ich habe nichts neu gekauft, die ganzen verwendeten Materialien hatte ich entweder Zuhause, oder habe sie in der Natur gesammelt. Günstiger geht’s gar nicht mehr. Und auch nach Weihnachten wird die Deko nicht einfach im Müll landen. Diese wandert mit der anderen Weihnachtsdeko auf den Dachboden, bis sie im kommenden Jahr wieder ihren Einsatz findet.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *