Basenbäder selbst gemacht

[Werbung] Heute geht es darum, wie man ein Basenbad selbst machen kann. Ganz einfach Zuhause. Basenbäder werden gerne dazu eingesetzt, um den Körper bzw. die Haut auf natürliche und sanfte Weise zu entsäuern und von Schlacken zu befreien. Wenn wir uns wenig bewegen, unseren Körper viel Stress zumuten, es mit Genussmitteln wie Alkohol und Kaffee übertreiben und viel tierische Produkte zu uns nehmen, ist es meist der Fall, dass unser Körper übersäuert ist. Wenn ihr euch mehr für dieses Thema interessiert, könnt ihr euch im Internet schlau machen oder euren Heilpraktiker um Rat fragen.

Ich bin auf jeden Fall ein Fan von basischen Bädern und sie sind aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Ich fühle mich dabei entspannt und jeglicher Stress fällt von mir ab. Meistens richte ich es mir so ein, dass ich gleich im Anschluss an das Bad ins Bett gehe. Auch meine achtjährige Tochter besteht auf ihr basisches Bad, vor allem wenn die Zeit in der Schule recht stressig ist. Zu den Bädern gibt es unterschiedliche Meinungen. Ich jedoch denke, man sollte selbst entscheiden, welche Badetemperatur für einen angenehm ist und wie lange man baden möchte. Jeder Mensch hat ein anderes Empfinden. Ich bleibe meistens mind. 45 Minuten in der Badewanne und das nicht öfter als einmal pro Woche.

Basenbad selbst gemacht – meine Lieblingsrezepte

Frauenpower Basenbad selbst machen

1-2 Tassen Natron oder Magnesium

1 EL getrocknete Ringelblumen

1 EL getrocknete Schafgarbe

Ein paar Tropfen ätherisches Öl* (optional)

Teebeutel

Ringelblumen und Schafgarbe in einen Teebeutel füllen (dann schwimmen die Kräuter nicht lose im Wasser und ihr habt keine Probleme, wenn ihr anschließend saubermachen wollt) und
zusammen mit dem Natron oder Magnesium ins Badewasser geben. Diese Mischung liebe ich vor allem in der kalten Jahreszeit. Denn Ringelblume und Schafgarbe helfen mir gut, wenn ich Probleme mit dem Unterleib habe.

 

Basenbad mit Sahne und Lavendelöl

1-2 Tassen Natron oder Magnesium

100 ml Sahne

Ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl*

Einfach alle Zutaten ins einlaufende Badewasser mischen und anschließend baden und genießen…

 

Basenbad mit Edelsteinen

1-2 Tassen Natron oder Magnesium

Edelsteine eurer Wahl

Einfach alles zum Badewasser geben. Ich verwende meistens Rosenquarz oder Bergkristall. Wenn ihr euch näher dafür interessiert, dann würde ich mich an einen Speziallisten wenden, der sich mit Edelsteinen gut auskennt.

Wie ihr seht, ist gar nicht viel dabei. Die Devise lautet Basenbad selbst machen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

*falls ihr nicht mit Sicherheit sagen könnt, ob ihr jemand allergisch auf ätherisches Öl reagiert, lieber weglassen oder mit eurem Arzt besprechen. Das gleiche gilt für Schwangere, stillende Mütter und Epileptiker. 
Dieser Artikel wird gesponsert von:

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Latest posts by Susanne (see all)

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

2 thoughts on “Basenbäder selbst gemacht”