Kristallsalz aus der Punjab Region

Kristallsalz aus der Punjab Region

Der Legende nach Alexander der Große das Kristallsalz entdeckt. (Daher der Name Alexandersalz) Der Legende wurden die Pferde von ihm beim Salzlecken beobachtet. Dadurch ist die Salzlagerstätte entdeckt worden. Es ist ein natürliches Ursalz ohne Zusätze und künstliche Farbstoffe. Zudem ist es frei von Rieselhilfen. Früher war es das weiße Gold und wurde teuer gehandelt. Heute gibt es viele Varianten preislich und farblich. Highlight für die Küche, rosa Kristallsalz aus der Punjab Region.

Wissenswertes über dieses Salz

Salz benötigt unser Körper genauso wie Wasser. Beides brauchen wir zum Leben. Ca. 5 g pro Tag. Ohne Frage ist Salz eine Frage des erlesenen Geschmacks. Das Ursalz wird gestoßen oder gemahlen. Du erhältst ein Granulat oder kleine Kristalle. Für die Salzmühle hervorragend geeignet. Zum Dekorieren bzw. Nachwürzen ebenfalls.

Salz gehört heute in jede Küche. Doch was wissen wir über das Salz? Salz ist eine Verbindung von Natriumchlorid Ionen. Diese bilden ein Kristallgitter. Sie sind Hauptbestandteil vom eigentlichen Salz. Je nach Verarbeitung können sich die Salze in Bezug auf den Feuchtigkeitsgehalt, die Festigkeit sowie die Korngröße unterscheiden.

Legst auch du Wert auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung? Probiert dieses rosa Salz. (Oder unser Kala Namak.) Es ist naturbelassen und nicht raffiniert. Du nimmst Natur pur in deinen Speiseplan auf. Natriumchlorid (ca. 90 %). Es entspricht dem Lebensmittelcodex für Speisesalze. Zudem enthält es weitere Mineralsalze.

Seine Herkunft hat das pinke Salz in Pakistan, speziell der Salt Range, einem Gebirgszug südlich des Himalayas. Ca. 200 km, dem Salzbergwerk Khewra.

Verwendung findet das pinke Salz vielseitig. Für deftige Dips oder Vinaigretten. Selbst zum Backen ist es perfekt geeignet. Ein vielseitiger Allrounder in der Küche.

Auch das ist interessant:

  • Das Salz hat einen pH-Wert von ca. 7,3.
  • Es ist grob von 2 bis 4 mm, perfekt für die Salzmühle geeignet.
  • Es enthält jede Menge wertvoller Mineralien.
  • Dazu Mangan, Selen und Magnesium.
  • Eisenoxide, durch diese bekommt das Salz seine rosa Färbung.
  • Die Herstellung und Verarbeitung erfolgt ohne Kinderarbeit.
  • Die Arbeiter vor Ort werden gut belohnt.

Ein würziges Rezept gibt’s hier zum Nachmachen

Ihr möchtet keinen Tipp mehr verpassen? Dann meldet euch doch für die Briefe von Andrina.de an. Damit erhaltet ihr einmal im Monat einen virtuellen Brief von uns.

Dieser Artikel wird gesponsert von:

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Pusteblume
Latest posts by Pusteblume (see all)