Haare spülen mit Apfelessig

Haare spülen mit Apfelessig

Kräuter verfeinern nicht nur Speisen, sondern tun auch den Haaren gut. Haare waschen mit Apfelessig, klingt seltsam, aber wirkt positiv auf eure Haargesundheit. Wer seine Haare gut pflegen möchte, spült sie nach dem Waschen mit einer pflegenden Spülung. Am besten mit Apfelessig, den setzt ihr wie folgt an. Haare spülen mit Apfelessig.

Ihr benötigt:

  • ein mittelgroßes Schraubglas
  • ca. 200 bis 300 ml Apfelessig
  • 1 Handvoll getrocknete Blüten oder Blätter eurer Wahl

Apfelessig, Spülung, Kräuter, getrocknet

So setzt ihr den Haarsud an:

  • Schichtet die getrockneten Kräuter in ein Glas.
  • Gießt so viel Apfelessig auf, dass die Kräuter bedeckt sind.
  • Verschließt das Glas fest und lasst den Ansatz ca. 14 Tage ziehen, gern auch drei Wochen.
  • Wichtig ist, des Öfteren schütteln, damit sich die Wirkstoffe besser entfalten bzw. lösen können.
  • Nach dieser Zeit den Sud durch ein Sieb gießen und in eine Flasche füllen.

Fertig, ihr könnt jetzt diese saure Rinse zur Pflege eurer Haare verwenden. Beachtet das Verhältnis. Auf ein Liter (kaltem) Wasser nehmt ihr 1 oder 2 Esslöffel des Suds. Gebt den Kräuter-Apfelessig nach eurer normalen Haarwäsche über die Haare. Haare mit einem Handtuch umwickeln und am besten an der Luft trocknen lassen. Auswaschen ist nicht nötig.

Kräuter könnt ihr nach Belieben verwenden…

Mein Favorit ist Birke, denn sie beugt Schuppenbildung vor. Weniger bekannt ist die Kletterwurzel, sie hilft gegen juckende und schuppige Kopfhaut. Zudem sind die Haare danach leichter kämmbar. Brennnessel ist auch sehr beliebt. Sie kräftigt die Haare, probiert es aus. Ebenso Rosmarin, dadurch bekommt eurer Haar mehr Glanz.

Eure Haar-Apfelessig-Spülung könnte ihr noch verfeinern, indem ihr ein paar Tropfen ätherisches Öl zugebt. Zeder und Teebaumöl helfen gegen Haarausfall und fettigem Haar, zudem riechen beide sehr intensiv. Ich persönlich verwende Eukalyptus, dieses Öl stimuliert die Kopfhaut, für blonde Haare ist Zitrone optimal.

Testes es und schaut, wie sich eure Haare nach ein paar Wochen anfühlen.

Ihr möchtet keinen Tipp mehr verpassen? Dann meldet euch doch für die Briefe von Andrina.de an. Damit erhaltet ihr einmal im Monat einen virtuellen Brief von uns.

Dieser Artikel wird gesponsert von:   

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision.
Für dich verändert sich der Preis nicht.

Pusteblume
Latest posts by Pusteblume (see all)