Gesichtspflege mit Natron

[Werbung] Mit Natron kann man sich ohne Bedenken das Gesicht waschen. Es ist basisch, geruchsneutral und macht die Haut meiner Ansicht nach total weich. Außerdem schont es die Umwelt und den Geldbeutel. Man muss also nicht zwangsweise viel Geld in teure Kosmetikprodukte investieren.

Gesichtspflege mit Natron

Zum Gesicht waschen:

Ich gebe morgens einfach ein bis zwei Teelöffel zu meinem Wasser im Waschbecken und wasche mir damit das Gesicht. Ich mag das total gerne und meine Haut fühlt sich toll an.

Als Peeling:

Ca. einmal pro Woche gönne ich meiner Gesichtshaut und meinem Dekolleté ein Peeling. Hierfür vermische ich in einer kleinen Schale einen Teelöffel Natron mit ein wenig Wasser zu einer feineren Paste und massiere es in die feuchte Haut ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit wasche ich mein Peeling mit lauwarmen Wasser wieder ab.

Erste Hilfe bei Pickeln und Mitessern:

Zum Glück kommt das bei mir eher selten vor, aber hin und wieder trotzdem und das dann leider zu den unpassendsten Gelegenheiten. Ein fieser Pickel macht sich breit. Hier kann folgendes helfen: Aus einem Teelöffel Natron und zwei Teelöffeln destilliertem Wasser eine Paste mischen und auf die betroffenen Stellen auftragen. Vorsichtig einmassieren, anschließend abspülen. Hierbei werden nicht nur abgestorbene Hautzellen entfernt, das Natron löst auch das überschüssige Öl, welches die Mitesser oft entstehen lässt.

Meine Tipps für ein umweltfreundliches und minimalistisches Badezimmer:

Zum Abschminken könnt ihr auch Öl verwenden. Ich verwende am liebsten Kokosöl. Einfach das Öl auf die Augenpartien und die Haut geben, gut einmassieren und mit lauwarmen Wasser abwaschen. Ihr könnt auch Olivenöl oder Mandelöl verwenden. Probiert einfach aus, was für eure Haut am besten ist. Hin und wieder verwende ich auch gerne hochwertige Produkte aus der Naturkosmetik.

Ein Gesichtstonikum könnt ich euch ganz einfach selber machen: Entweder verwendet ihr Kamillentee, grünen Tee oder Brennnesseltee. Statt eines Wattepads verwende ich meine Hände und klopfe mein „Tonikum“ in die Haut ein.

Wenn ihr wissen wollt, was sich in eurer Kosmetik für Inhaltsstoffe befinden, dann kann ich euch die Website oder App von Codecheck ans Herz legen.
Dieser Artikel wird gesponsert von:

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Susanne
Latest posts by Susanne (see all)

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *