Wasserstoffperoxid als Hausmittel

Wasserstoffperoxid als Hausmittel. Es ist nicht nur vielseitig, sondern auch wirksam und dabei kostengünstig. Ein altbewährtes Hausmittel, welches leider immer mehr in Vergessenheit gerät. Wir zeigen euch hier einige Beispiele, wie ihr Wasserstoffperoxid als Hausmittel einsetzen könnt.

 

Freie Nasennebenhöhlen

Kämpfst du ständig mit verstopften Nasennebenhöhlen? Versuche es mit Wasserstoffperoxid. Schnell hast du dein eigenes Nasespray. Nimm dazu ein Glas Wasser (200 ml) und gib etwas vom Wasserstoffperoxid 3% (ca. 5 ml) dazu. Probiere die Wirkung aus, Du kannst die Konzentration jederzeit erhöhen.

Hilfe bei Zahnweh

Viele kennen es, gesundes Öl Ziehen. Auch hier hilft Wasserstoffperoxid sehr effektiv. Es hilft gegen Zahnschmerzen und Erkrankungen der Mundhöhle, welche oft durch Bakterien hervorgerufen werden. Nimm ein wenig Kokosöl und vermenge es mit etwas Wasserstoffperoxid. Beide Substanzen sind für ihre antibakterielle Wirkung zur Abtötung von Keimen und Bakterien bekannt.

Gesunde Mundspülung

Stell Dir deine antiseptische Mundspülung mit Wasserstoffperoxid schnell und einfach selbst her. Nimm dazu ein Glas Wasser und je nach Bedarf 3 %iges Wasserstoffperoxid. Probiere die Wirkung und erhöhe gegebenenfalls die Konzentration. Die Spülung eignet sich hervorragend gegen üblen Mundgeruch. Bitte nicht schlucken und auch maximal 90 Sekunden im Mund behalten.

Geschwüre im Mundraum

Nimm dazu ein großen Schluck Wasserstoffperoxid, 3 %ig. Spüle damit für ein paar Minuten gründlich deinen Mund, nimm Dir die Zeit dafür. Tu das ganz in Ruhe, sonst wirkt es nicht richtig. Es werden damit Bakterien und Keime in deiner Mundhöhle abgetötet, die für diese Geschwüre verantwortlich sind.

Desinfizierung von Wunden

Bei kleineren Wunden eignet sich Wasserstoffperoxid ebenfalls zur schnellen Wundheilung. Nimm dazu Wasserstoffperoxid 3 %ig in seiner reinen Form und spüle damit die Wunde aus oder säubere sie mit einem Wattebausch. Oftmals genügt schon eine Anwendung, damit die Wunde abheilt.

Erste Hilfe für Hunde und Katzen

Auch bei Katzen hilft 3 % iges Wasserstoffperoxid recht schnell, wenn es darum geht, oberflächliche Kratzer oder Abschürfungen von Schmutz oder sonstigem Dreck zu säubern. Vorsichtig mit einem Schwamm oder Tuch die Wunde damit abwaschen.

Nasenbluten stoppen

Gib hierzu ein paar Tropen 3 % igem Wasserstoffperoxids auf ein Wattepad oder einen Wattebausch. Jetzt die feuchte Watte in die Nase stecken. Alternativ direkt auf die betroffene Stelle drücken. Eventuell spürst du ein leichtes Brennen, das Nasenbluten hört sofort auf. Durch das Wasserstoffperoxid kommt es zur sofortigen Gerinnung des Blutes in der Nase. Eine einfache und sehr effektive Anwendung für diejenigen, die ständig unter Nasenbluten leiden.

Wirksam gegen Beulen

Hierzu nimm ein oder zwei Tassen 12 % igem Wasserstoffperoxids, schütte diese in dein Badewasser, bade ca. eine halbe Stunde darin. Dein Körper hat Zeit sich zu entgiften und zu regenerieren, zudem hilft Wasserstoffperoxid dabei kleine Beulen oder Geschwüre zu entfernen.

Unangenehmer Fußpilz

Nimm eine kleine Schüssel, mische Wasser und Wasserstoffperoxid (3 %) zu gleichen Teilen. Reibe im Anschluss auf die betroffenen Stellen deiner Füße. Führe die Anwendung mehrmals durch, bis sich der Fußpilz zurückbildet. Die Konzentration vom Wasserstoffperoxid kannst Du jederzeit erhöhen.

Lästige Hornhaut und Hühneraugen

Dazu bereite Dir eine Mischung aus Wasserstoffperoxid 3% und Apfelessig. Nimm von beiden Substanzen die gleiche Menge. Damit sollte eine Besserung eintreten, bei mehrmaliger Anwendung müsste beides recht schnell verschwinden.

Ohren säubern

Auch hier hilft Wasserstoffperoxid 3% hervorragend. Zur Reinigung deiner Ohren lasse ca. 2 bis 3 Tropfen Wasserstoffperoxid und ein paar Tropfen Olivenöl in dein Ohr träufeln. Lege dich danach für ein paar Minuten auf die Seite des anderen Ohres und warte ein paar Minuten, damit die Mischung wirken kann. Danach lässt Du die Flüssigkeit abfließen. Diese Anwendung kannst Du beliebig wiederholen.

Angst vorm Schwimmerohr

Wer es schon einmal hatte, weiß nur zu gut, welche Schmerzen sie verursachen kann. Hier ebenfalls in das betroffene Ohr ein paar Tropfen Wasserstoffperoxid hineinträufeln lassen. Wiederhole die Anwendung so oft, bis sich die Symptome abklingen und die Schmerzen vergehen.

Milben auf der Haut?

Hast Du Parasiten oder Milben auf deiner Haut, sprühe reines 3 % iges Wasserstoffperoxid auf alle betroffenen Hautstellen. Wiederhole die Anwendung nach ein paar Minuten, bis eine erkennbare Verbesserung der Symptome zu sehen ist.

Effektiv zur Darmreinigung

Körper und Darm können ebenfalls mit Hilfe von Wasserstoffperoxid entgiftet und regeneriert werden. Dazu mische ca. 1 TL Wasserstoffperoxid mit 4 Tassen Wasser. Trinke dies anschließend langsam. Dein Körper kann sich so auf natürliche Art und Weise entgiften.

Unschöne Pilzinfektionen

Hier gehst Du ebenfalls ganz einfach vor. Füge ein wenig Wasserstoffperoxid 3% deinem Duschbad zu. Verwende es 2 bis 3 Mal wöchentlich. Je nach Wirkung kannst Du die Konzentration erhöhen, bis Du ein deutliches Abklingen der Pilzinfektion erkennst. Du kannst diese Mischung auch zur Vorbeugung solcher Infektionen verwenden.

 

Und das sind jetzt lediglich ein paar Beispiele für die Abwendung von Wasserstoffperoxid als Hausmittel. Es gibt noch so viel mehr.

Wasserstoffperoxid ist als Hausmittel ein must-have für jeden Haushalt. Aber nicht nur als Hausmittel macht H2O2 eine gute Figur. Kennt ihr schon unseren Artikel zum Thema Wasserstoffperoxid als Reinigungsmittel? Zur desinfizierenden Wirkung von Wasserstoffperoxid gibt es übrigens auch einen Artikel! Viel Spaß beim lesen und ausprobieren.

Pusteblume
Latest posts by Pusteblume (see all)

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

One thought on “Wasserstoffperoxid als Hausmittel”