Hexengebräu Likör selbst gemacht

[Werbung]  Nicht nur zur Walpurgisnacht, wenn die Hexen fliegen oder zu Halloween ein Highlight: Selbstgemachtes Hexengebräu. Ich habe inzwischen schon zweimal mehrere Flaschen davon “gebraut” und nur positive Resonanz erhalten. Ein alkoholisches Getränk, das scheinbar jedem schmeckt und welches mit ein paar Handgriffen ein Hingucker als Geschenk ist. Jetzt möchtet ihr sicher auch wissen, wie ihr das hochprozentige Hexengebräu selbst macht, nicht wahr? Ich will da mal nicht so sein und teile das Rezept gern mit euch.

Zutaten für 0,75 Liter Hexengebräu:

500 ml Wasser

350 g Kandiszucker

350 ml Korn

50 g Waldfrüchte-Tee (alternativ 6-7 Teebeutel, wenn ihr keinen losen Tee zur Hand habt)

5 g Zitronensäure

Zubereitung

Im ersten Step gebt ihr das Wasser zusammen mit dem Kandiszucker in einen kleinen Topf. Lasst es unter ständigem Rühren aufkochen. Der Kandiszucker knistert wunderbar, während er sich im Wasser auflöst. Sobald keine Zuckerstückchen mehr zu sehen sind, könnt ihr den Topf vom Herd nehmen. Gebt nun den Tee und die Zitronensäure zu und lasst den ersten Teil eures Gebräus über Nacht (oder noch besser 24 Stunden) durchziehen. Je nachdem ob ihr nun losen Tee verwendet habt, muss das Gemisch noch durch einen Sieb gegeben werden. Ansonsten könnt ihr einfach die Teebeutel heraus nehmen.

Jetzt fehlt nur noch der Alkohol: Gebt den Korn zu eurer Mischung, rührt nochmal um und fertig ist das Hexengebräu.

Ich habe es im Anschluss mit Hilfe von einem Trichter in kompakte 250ml-Glasflaschen abgefüllt. Wenn ihr größere Flaschen füllen möchtet, müsst ihr einfach ein bisschen mehr brauen. So eignen sich die Fläschchen wunderbar zum Verschenken. Die Optik machts. Wenn ihr die Flaschen so wie ich noch etwas pimpen möchtet, geht das auch ganz schnell. Eingekocht muss hier nichts mehr werden, der Alkohol und der Zucker konservieren den Likör. Alt wird der Likör aber ganz sicher nicht, denn da trinkt man gern mal ein Stamperl mehr.

Für die Dekoration habe ich Stoffreste, ein Stück schmales Satinband und selbstgemachte Etiketten aus festem Kraftpapier verwendet. Mehr braucht es nicht und schon hat der mysteriöse Likör eine thematisch passende Verpackung bekommen. Egal ob ihr den Likör nun selbst trinkt, verschenkt oder ihn bei der Halloweenparty präsentiert: Ein Highlight ist er in jedem Fall.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich, von euren Ergebnissen in den Kommentaren zu lesen.
Dieser Artikel wird gesponsert von:

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *