Unkraut mit Natron bekämpfen

Unkraut mit Natron bekämpfen

Ihr denkt, das funktioniert nicht? Doch, es klappt wunderbar. Wer von euch einen Garten hat, weiß, dass man sich beim Garteln prima entspannen und sich an den blühenden Pflanzen und Kräutern erfreuen kann. Doch, wenn man nicht regelmäßig das Unkraut zupft, wächst und wuchert es schnell.

Wir stellen uns die Frage, wie bekämpfe ich es, nimmt man die Chemiekeule oder versucht es zuerst mit alten Hausmitteln? Ich habe prima Erfahrungen mit Natron gemacht, die ich euch hier gern weitergeben möchte.

Schaut hier für weitere wertvolle und preiswerte Tipps: Unser Buch Selber machen statt kaufen. Ich liebe Blumen über alles, deshalb habe ich den Versuch mit Natron gemacht.

So geht’s:

Achtet darauf Unkraut regelmäßig zu entfernen, denn wenn es einmal Samen davon gibt, der Wind diese verbreitet, wuchert es umso mehr in eurem Garten. Nehmt euch ein bis zweimal die Woche ein paar Minuten Zeit, um durch euren Garten zu gehen, damit neues Unkraut erst gar keine Chance hat. Natron wirkt rein alkalisch, das heißt basisch, es vernichtet lästiges Unkraut auf sehr schonende Art und Weise. So geht die

Anwendung mit Natron

  • Bringt einen Liter Wasser zum Kochen.
  • Nehmt ein bis zwei Teelöffel Natron und löst das Pulver darin auf.
  • Lasst die Lösung abkühlen, öfter umrühren, damit sich alles vermischt und sich nicht absetzt.
  • Nun in eine kleine Sprühflasche füllen.
  • Jetzt sprüht alles ein, was ihr nicht im Garten haben wollt. Achtet dabei auf Abstand, damit keine blühenden Pflanzen geschädigt werden.
  • Gern wiederholen, wenn das Unkraut weiterhin sprießt.
  • Auch Moos auf der Wiese oder dem Rasen könnt ihr damit einsprühen.

Habt ihr Gehwegplatten, streut pures Natron dazwischen oder darauf, befeuchtet es leicht und lasst es einwirken. Danach können Moos und Unkraut leicht mit einer Handbürste weggeschrubbt werden.

Funktioniert es auch mit Soda?

Natron und Soda werden oft verwechselt. Soda (Natriumcarbonat) und Natron (Natriumhydrogencarbonat). Unterscheiden tun sich beide nur in der Komponente des Wasserstoffs. Das erkennt ihr an der Silbe „hydro“. Soda reagiert mit Wasser wie eine aggressive Lauge und wirkt

auch gegen Unkraut. Doch wer wirklich schonend seinen Garten von Unkraut befreien mag, nimmt Natron, denn der mildere Effekt ist normalerweise ausreichend zur Unkrautbekämpfung.

Tipp: Haben eure Pflanzen Pilze oder Läuse? Auch hier könnt ihr Natron anwenden. Gebt ein bis zwei Teelöffel Natron in 1 l Wasser, dazu geriebene Kernseife (1 Teelöffel). Jetzt sprüht die von Läusen befallenen Pflanzen damit ein. Mehrmals die Woche wiederholen, bis die Pflanzen gesund aussehen und prima wachsen.

Wie ihr seht, es geht auch ohne Chemie. Ihr werdet vom Ergebnis begeistert sein, zudem wird es euren Geldbeutel freuen, denn Natron ist ein sehr preiswertes Mittel. Unkraut mit Natron bekämpfen

Ihr möchtet keinen Tipp mehr verpassen? Dann meldet euch doch für die Briefe von Andrina.de an. Damit erhaltet ihr einmal im Monat einen virtuellen Brief von uns.

Dieser Artikel wird gesponsert von:

*Dieser Artikel enthält Werbe-Links. Wenn du auf einen Link klickst und einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision.
Für dich verändert sich der Preis nicht.

Pusteblume
Latest posts by Pusteblume (see all)