Apfelkuchen mit Mürbeteig Rezept

Ihr sucht nach einem Apfelkuchen Rezept? Ich erinnere mich zu gern an meine Kindheit zurück, denn Sonntags hatten wir da immer unser wöchentliches Ritual. Meine Mama hat am Wochenende Kuchen gebacken. Sonntags gab es dann nach einem leckeren Mittagessen immer gemeinsames Kaffeetrinken und dazu Kuchen. Im Laufe der Zeit hat sich das dann aber doch geändert. Ich bin irgendwann ausgezogen und mit Job, Freunden und allem was sonst noch dazu kommt, hatte ich auch nicht immer die Zeit zu backen. Hin und wieder backe ich schon noch, aber nicht wöchentlich. Nachdem wir so viele Äpfel haben, hat es sich angeboten, mal wieder einen Apfelkuchen zu backen.

Zutaten für den Mürbeteig

180 g Mehl

2 Eigelb (vegane Alternative: Ei-Ersatz-Pulver)

80g Pflanzenmargarine

Abgeriebene Schale einer ½ Zitrone

60g brauner Zucker

1 Prise Salz

Ich knete meinen Mürbeteig immer von Hand. Als erstes gebe ich das Mehl auf meine Arbeitsfläche und forme eine Kuhle. In diese kommen jetzt, die abgerieben Schale der Zitrone, Zucker und Salz, dazu dann noch die weiche Butter. Jetzt heißt es vermengen und kneten, bis ein glatter Teig entsteht.

Diesen Teig rolle ich dann mit der Teigrolle aus, bis er die gewünschte Größe hat. In meinem Fall sind das 30 cm. Meine Springform hat einen Durchmesser von 26 cm, aber der Kuchen soll auch einen kleinen Rand bekommen. Die Springform habe ich mit Backpapier ausgelegt, um Ankleben zu verhindern. Dann den Teig darin platzieren. Den Rand leicht fest drücken und schon ist der Boden fertig. Jetzt geht es an den Belag.

Zutaten für den Apfelkuchen Belag

4 Äpfel (zum Beispiel Elstar)

75g Rosinen

125 ml Sahne (vegane Alternative: Soja Sahne)

2 EL brauner Zucker

½ Päckchen Vanillezucker

2 EL Mehl

½ TL Backpulver

1 Prise Salz

2 Eier (vegane Alternative: Kichererbsen-Wasser)

Schält zunächst die Äpfel, entkernt sie und dann achtelt die Äpfel. Je nach Größe der Äpfel könnt ihr sie aber auch noch ein bisschen kleiner schneiden. Legt die Äpfel auf den Teig. Nun die Rosinen darauf verteilen. Die restlichen Zutaten verquirlt ihr nun mit dem Schneebesen (oder ihr macht es euch leicht und nehmt einfach die Küchenmaschine zur Hand) und gebt die Masse dann über die Äpfel.

Nun muss der Apfelkuchen noch für ca. 35-40 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Backofen. Durch die Zitronenschale im Mürbeteig schmeckt der Kuchen richtig frisch und nicht so schwer. Auf jeden Fall aktuell mein liebstes Apfelkuchen Rezept. Lasst es mich wissen, wenn ihr ihn nach backt.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

2 thoughts on “Apfelkuchen mit Mürbeteig Rezept”